Ökologischer „Hot spot“

Der wilde Kaukasus liefert einmalige Naturerlebnisse in Serie
Ökologischer „Hot spot“

Der wilde Kaukasus liefert einmalige Naturerlebnisse in Serie

Kulturreisende zieht der Kaukasus seit eh und je magisch an. Viele der historischen Klosteranlagen in Georgien zählen beispielsweise zum Unesco-Welterbe. Georgien ist ein gastgeberfreundliches Land mit einer reichen Ess- und Trinkkultur. Der größte Reichtum Georgiens bleibt jedoch die abwechslungsreiche Landschaft im Kaukasus, die unzählige endemische Tier- und Pflanzenarten hervorbringt.

Der Kaukasus ist ein rund 1.100 Kilometer langes Hochgebirge in Eurasien zwischen Schwarzem Meer und Kaspischen Meer. Der Kaukasus führt durch Russland, Georgien, Türkei, Armenien und Aserbaidschan. Der Kaukasus umspannt drei Gebirgsketten: den Großen Kaukasus, den Kleinen Kaukasus und das Talysh-Gebirge. Der Kaukasus ist laut der Naturschutzorganisation WWF ein ökologischer „Hot spot“ mit weltweiter Bedeutung. Mehr als 100 verschiedene Landschaftstypen und mehr als 7.000 Arten – unter ihnen zahlreiche endemische Tier- und Pflanzenarten – machhen den Kaukasus zu einem wichtigen und schützenswerten Naturerbe.

(..) TEXT AN DIESER STELLE GEKÜRZT, LIEGT KOMPLETT VOR !

Über 40 Prozent der Landesfläche sind mit Wald bedeckt. Eine artenreiche Flora und Fauna umfassen auch die subtropischen Regenwälder im Mtirala-Nationalpark in der georgischen Region Adscharien. Die Nebelbergwälder im Westen bei Batumi sind über 50.000 Jahre alt. Hinzu kommen trockenheiße Steppen- und Savannenlandschaften sowie fruchtbare Tiefebenen, in denen auch Zitrusfrüchte gedeihen. Georgien ist daher das ideale Reiseziel für Naturgucker, die sich einen ersten Überblick über die große Artenvielfalt im Kaukasus verschaffen möchten.

Doch ganz so einfach ist es mit der Tierbeobachtung im Kaukasus nicht. Während manche Tiere leicht und ohne Anstrengung beobachtet werden können, ist bei der „Fotojagd“ auf andere faunistische Vertreter eine gute Kondition und Schwindelfreiheit in hochalpinem Gelände gefragt. Auch die trockenheißen Temperaturen in den kaukasischen Steppen- oder Savannenlandschaften fordern den Körper heraus. Ob Bezoarziege, kaukasische Gemse, kaukasischer Steinbock, kaukasisches Mufflon, Wisent, Streifenhyäne, Indisches Stachelschwein, Goldschakal, kaukasischer Wolf, kaukasischer Luchs oder Europäischer Braunbär – diese Tiere bekommt man – wenn überhaupt – nur auf einer Expedition mit einem einheimischen Naturführer zu Gesicht.

Wer im Kaukasus ohne einen erfahrenenen Fremdenführer im hochalpinen Gelände oder in den trockenheißen Steppenlandschaften unterwegs ist, verliert schon mal die Orientierung. Im Notfall helfen Englischkenntnisse nicht wirklich weiter, da die meisten Menschen im Kaukasus außer ihrer Landessprache nur Russisch verstehen. Wer in den tiefen Kaukasus vordringen möchte, braucht viel Geduld wie Bernd Kunz weiß. „Unser größtes Problem war tatsächlich, dass man abseits der großen Straßen im Kaukasus keine Wege mehr hat, die man mit einem vollbesetzten Sprinter-Kleinbus befahren sollte“, berichtet Bernd Kunz. „So manch große Straße entpuppte sich dank älterem Kartenmaterial als übelster Feldweg“, ergänzt der Libellenforscher.

(..) TEXT AN DIESER STELLE GEKÜRZT, LIEGT KOMPLETT VOR !

Schöne Naturerlebnisse im georgischen Kaukasus sind jedoch auch ohne Mietwagen, Expeditionsleiter oder Gewaltmärsche zu (fast) jeder Jahreszeit möglich. Nicht einmal 50 Meter vom Ufer entfernt, dreht der Schwarze Tümmler an der Schwarzmeerküste bei Batumi seine Runden. Auch in anderen großen Städten wie Kutaissi winken an jeder (Straßen-)Ecke zahlreiche Naturmotive.
Tsminda Sambea Kirche vor Berg Kazbek
Wer in Kutaissi die verwinkelten Treppengassen hoch zur Baghrati-Kathedrale läuft, wird zwischen März und November mehr als nur eine Kaukasische Felseneidechse erspähen.

Am Straßen- und Wegesrand stehen in Georgien überall Hausschweine und Rinder, die kurzzeitig die Weiterfahrt blockieren, aber für den Naturfotografen gerne für einen Schnappschuss posieren. Im Frühling verströmt die Akazie ihren herrlichen Duft, die zahlreiche Bienen anlockt. Akazienhonig ist neben Wein ein wichtiges Exportgut. Auch der Granatapfel zeigt im kaukasischen Frühling seine feuerrote Blüte. Zwischen August und Oktober erwartet den Naturgucker im georgischen Kaukasus eine wahre Farbenexplosion. Dann ist in Imeretien und Batumi die Erntezeit angebrochen. Khakifrüchte, Granatäpfel, Mandarinen, Zitronen, Äpfel, Quitten oder Feigen leuchten dann von den Bäumen. Einen guten Einblick in die botanische Vielfalt des Kaukasus liefert ein Besuch der botanischen Gärten in Batumi und Tiflis. Dort zeigen sich die Iberische Schwertlilie (Iris iberica) oder der Kaukasus-Rhedodendron von ihrer besten Seite.

Eine schöne Naturwanderung, die nicht anstrengend ist und auf der die mächtigen Gipfel des Großen Kaukasus zum Greifen nahe sind, startet in Gergeti an der Georgischen Heerstraße. Das kleine Bergdorf Gergeti liegt oberhalb der Bergstadt Kazbegi an der Grenze zu Russland. Von Tiflis sind es mit dem Kleinbus (russisch: Marschrutka) zirka 3,5 Stunden bis nach Kazbegi/Gergeti. Von Gergeti dauert es knapp zwei Stunden zu Fuß bis zur Dreifaltigkeitskirche Stepanzminda, die auf 2300 Metern Höhe liegt. Der Abstieg dauert ebenfalls nur rund zwei Stunden. Von der historischen Klosteranlage erstreckt sich ein atemberaubender Blick auf die Gebirgskette um den rund 4.000 Meter hohen Mount Khuro. Auch das schneebedeckte Gipfelplateau des 5.035 Meter hohen Mount Kazbek ist hier ohne Fernglas erkennbar. Laut einer Sage aus der griechischen Mythologie wurde Prometheus einst am Mount Kazbek in Ketten gelegt, weil er den Göttern das Licht stahl. Der Mount Kazbek ist mit einer geführten Expedtion innerhalb von zwei Tagen gut machbar.

(..) TEXT AN DIESER STELLE GEKÜRZT, LIEGT KOMPLETT VOR !

Wer auf seinen Naturexpeditionen vor allem Vögel beobachten möchte, findet im Kaukasus eine große Anzahl an Vogelarten vor. Der Kaukasus ist sehr wasserreich. Es gibt viele Canyons wie den imposanten Kathski Canyon in Imeretien oder den Gachedili Canyon bei Martvili sowie zahlreiche Wasserfälle und Seen. Allerdings ist die Wasserqualität im Kaukasus regional sehr unterschiedlich. Auch der Umweltschutz ist nicht überall gegeben. Industrie- und Abwasserbetriebe verschmutzen Flüsse wie den 1364 Kilometer langen Kura. Durch den Bergbau wird der zweitgrößte Fluss Georgiens auch mit chemischen Elementen wie Cobalt, Zinn, Nickel oder Cadmium eingeschwemmt. Ganz zu schweigen von dem Plastikmüll, der (fast) überall im Kaukasus in Siedlungsnähe herumliegt. Ein Problem sind auch illegale Abholzungen in Naturschutzgebieten. Das Umweltbewusstsein kommt aber langsam auf.

Wer diese Begleitumstände ausblenden kann, kann getrost eine ornithologische Expedition im Kaukasus fest einplanen. So bietet sich beispielsweise der Paliastomi-See im Kolcheti National Park für ein ausgiebiges „birdwatching“ an. Mit Glück und einem guten Fernrohr lassen sich dort unter anderem Kraniche, Silberreiher, Löffler, Rallenreiher, Georgischer Ibis, Rostgans, Schwarzstorch und Riesenseeadler beobachten.

Text: Andreas Scholz
Fotos: Andreas Scholz

Weiterführende Informationen:

Reiseinfos Georgien
(..) TEXT AN DIESER STELLE GEKÜRZT, LIEGT KOMPLETT VOR !

KOMPLETTER TEXT UND VIELE WEITERE FOTOS SIND SOFORT LIEFERBAR!

Text: Andreas Scholz
Fotos:Scholz, Bildagentur Zoonar (Alexander Ludwig, Himmelhuber, Michael Fellner)
Medienübersicht
  • Text
  • Foto
  • Illustration
  • Grafik
  • Animation
  • Ton
  • Film
Ökologischer „Hot spot“ Unsere Preise für Text, Fotos und Grafik pro Thema
Individuelle Preisvereinbarung: info@reportagen.de
+49 (0)40 390 92 91
Blog & Social Media
Der Preis wird individuell mit Ihnen vereinbart. Er ist abhängigkeit davon wie lange Sie den Beitrag veröffentlichen wollen, wie häufig oder wie viele Beiträge Sie erwerben und ob Sie eine Exklusivität (Unique Content) wünschen. In der Regel werden zum Festpreis drei Fotos oder ersatzweise Grafiken, Illustrationen sowie der kompletten Text geliefert. Copyrighthinweise müssen entweder unter dem Text bzw. Fotos oder im Impressum genannt werden.

Hinweis: Wir produzieren als ABO regelmäßige Blogbeiträge passend zu Ihrer Zielgruppe die wir "Just-In-Time" liefern. Sprechen Sie uns bei Interesse an!
Absprache
Internet & Online-Magazin
Der Preis wird individuell mit Ihnen vereinbart. Er ist abhängigkeit davon, wie lange Sie den Beitrag veröffentlichen wollen, wie häufig oder wie viele Beiträge Sie erwerben und ob Sie eine Exklusivität (Unique Content) wünschen. In der Regel werden zum Festpreis drei Fotos oder ersatzweise Grafiken, Illustrationen sowie der kompletten Text geliefert. Copyrighthinweise müssen entweder unter dem Text bzw. Fotos oder im Impressum genannt werden.

Hinweis: Sie können als regelmäßig passende Beiträge mit Text und Fotos von uns erhalten. Wir vereinbaren gerne individuelle Preise. Sprechen Sie uns bei Interesse an.
Absprache
Tageszeitung Komplettpreis
Wir verhandeln in der Regel Pauschalpreise für komplette Reportagen (Texte, Fotos, Grafiken) je nach Auflage und Umfang mit unseren Kunden. Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wenn Sie Interesse an einem Thema haben. Klicken Sie dafür einfach auf den "Bestellen" Button.
VB
Print bis Auflage 300.000 pro Seite
Wir verhandeln in der Regel Pauschalpreise für komplette Reportagen (Texte, Fotos, Grafiken) je nach Auflage und Umfang mit unseren Kunden. Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wenn Sie Interesse an einem Thema haben. Klicken Sie dafür einfach auf den "Bestellen" Button.
VB
Print > 300.000 pro Seite
Wir verhandeln in der Regel Pauschalpreise für komplette Reportagen (Texte, Fotos, Grafiken) je nach Auflage und Umfang mit unseren Kunden. Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wenn Sie Interesse an einem Thema haben. Klicken Sie dafür einfach auf den "Bestellen" Button.
VB
Merchandising Lizenz
Sie können viele Texte, Fotos, Videos, Grafiken und Illustrationen auch für Bücher, Kalender, Software, Spiele, Werbegeschenke, Sammelalben oder sonstige Handelsprodukte erwerben. Hierfür vereinbaren wir mit Ihnen individuelle Preise je nach Vorhaben.
Absprache
TV & Video, Hörfunk
Videos, Filme und Tonbeiträge können bei Reportagen.de derzeit nur mit Screenshoots und textlicher Beschreibung dargestellt werden. Wenn Sie Interesse daran haben, einen Film zu veröffentlichen, dann sprechen Sie uns bitte an. Wir liefern Ihnen zuerst einige Videos zur Vorabansicht. Bei weiterhin vorhandenem Interesse erfolgt eine Preisabsprache und anschließend die Produktion bzw. Auslieferung des Endproduktes gemäß Vereinbarung.
Absprache

Reportage kaufen